Wie grellbunte Perlen im Bauch eines Molochs wirken Kristin Dimitrovas Erzählungen aus dem heutigen Bulgarien – bis heute ein Auswanderungsland und eines der ärmsten der EU. Die Lektüre zieht uns hinein in Krassimiras Blind Date, die Beichte einer Sexpuppe und das erträumte Liebesleben einer alten Frau, Petărs grausam beiläufiges Ende und kindliche Brutalitäten, digitale Parallelwelten und die Wildnis von Stadt und Natur – und immer wieder drängen sich Migration und Heimatlosigkeit in all ihren Facetten in den Vordergrund. Dimitrova erzählt Geschichten, die unter die Haut gehen: offen, subtil und witzig und mit Liebe zum Detail. Die meisterhafte Übertragung von Viktoria Dimitrova Popova bietet einen spannungsreichen Einblick in das Werk einer der interessantesten Erzählerinnen Bulgariens.