Igor Štiks spielt Igor Štiks: In seinem jüngsten Roman W mimt er die Rolle eines linken Pariser Intellektuellen, der nach mehr als fünfundzwanzig Jahren in die Heimat an der Adria zurückkehrt. Grund dafür ist die Testamentseröffnung des verstorbenen Philosophen Walter Stikler, der unter ungeklärten Umständen auf einer der dalmatinischen Inseln getötet worden ist. Dort trifft Štiks auf die Aktivistin Tessa Simon. Die beiden lernen sich in Stiklers Haus näher kennen, während das Geheimnis um dessen Tod immer mysteriöser wird.