José-Flore Tappy, geboren 1954 in Lausanne, ist eine Schweizer Lyrikerin. Zu ihren Veröffentlichungen zählen mehr als 5 Gedichtbände, mit denen sie bei Kritiker*innen für immer mehr positive Aufmerksamkeit sorgte. Mit ihrem Debüt, Errer mortelle, gewann sie 1983 den Ramuz-Preis. Für ihren Band Hangars (2006) wurde sie mit dem Schillerpreis für den besten Schweizer Gedichtband des Jahres 2006 ausgezeichnet. Ihre kurzen und fragmenierten Gedichte überzeugten auch Philippe Jaccottet, der einige ihrer Gedichte in der bilingualen Anthologie Die Lyrik der Romandie (2008) herausgab – die jüngste unter den für die Anthologie ausgewählten Lyriker*innen.