Marica Bodrožić, geboren 1973 in Dalmatien, siedelte 1983 nach Hessen über. Sie schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays, die sich stets im Resonanzraum von Ethik und Ästhetik bewegen. Seit ihrem Debüt Tito ist tot (Suhrkamp 2002) sind zahlreiche Bücher erschienen, für die sie vielfach ausgezeichnet wurde, u.a. mit dem Literaturpreis der Europäischen Union (2013) und dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (2015). Zuletzt veröffentlichte sie den Essayband Poetische Vernunft im Zeitalter gusseiserner Begriffe (Matthes&Seitz 2019). Marica Bodrožić lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.