Valeria Jäger (1951-2001) lebte seit 1973 in Wien und studierte dort Translationswissenschaft. Sie arbeitete als Dolmetscherin für Russisch und Bulgarisch, war Lektorin am Institut für Slawistik der Uni Wien und literarische Übersetzerin aus dem Bulgarischen und Russischen. Zudem war sie Mitherausgeberin einer Reihe von Anthologien mit Werken bulgarischer und russischer Autoren. Für die Übersetzung von Konstantin Pavlovs Lyrik erhielt sie die Anerkennungsprämie zum Übersetzerpreis der Stadt Wien.