Nada Gašić wurde 1950 in Maribor geboren. Seit 1952 lebt die Autorin in Zagreb . Sie studierte Soziologie und Kroatistik an der Universität Zagreb und promovierte mit einer Arbeit über kroatisch-tschechische Kulturbeziehungen an der Universität Prag. Anschließend war sie Lektorin für kroatische Sprache und Literatur an den Universitäten in Prag, Brno und St. Petersburg und arbeitete als Mitarbeiterin in verschiedenen Wörterbuch- und Enzyklopädieprojekten sowie als Verlagslektorin. Gašić übersetzte u.a. den Roman Der brave Soldat Schwejk von Jaroslav Hašek aus dem Tschechischen. Mit Mirna ulica, drvored [Ruhige Straße, Baumallee], ihrem ersten Kriminalroman, wurde sie in Kroatien über Nacht berühmt. Auch ihr zweiter Roman Voda, paučina [Wasser, Spinnweben] wurde von Kritikern und Lesern gleichermaßen sehr gut aufgenommen.