Jonas Lüscher, geboren 1976 in der Schweiz, studierte an der Hochschule für Philosophie München von 2005 bis 2009. Nebenbei arbeitete Lüscher als freiberuflicher Lektor. 2012/13 verbrachte er, mit einem Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds, neun Monate als Visiting Researcher am Comparative Literature Department der Stanford University. Sein Buch Frühling der Barbaren wurde 2013 für den Deutschen Buchpreis und den Schweizer Buchpreis nominiert. Im selben Jahr erhielt er den Franz-Hessel-Preis, den Berner Literaturpreis und den Bayerischer Kunstförderpreis. Für seinen Roman Kraft wurde ihm 2017 der Schweizer Buchpreis verliehen.