Geschichte als Eschatologie, Zeit als Frist, Endzeit, Apokalypse, die Welt als Fremde und der Mensch als Fremdling, Erkenntnis als Bruchstück, als Sehen im „Spiegel und Gleichnis“. Das sind die Grundthemen, denen Jacob Taubes in diesem Buch nachgeht und in großem Bogen am abendländischen Geschichtsdenken durchspielt. Es sind die Themen unserer Zeit. Taubes stellt Fragen von brennender Aktualität.