Allem Dasein ist immer auch ein Element des Zufälligen eigen. Als Schnittpunkt von Raum und Zeit, von Gesellschaftlichem und Persönlichem realisiert sich im Konkreten immer nur eine Möglichkeit – die könnte aber eben auch anders sein. Marko PogačarsGedichte tauchen mit Aberwitz, alternativen Logiken und unerwarteten Bildabzweigungen ein in dieses unendliche Netz möglicher neuer Verknüpfungen. Der zweisprachige Gedichtband , eine Auswahl aus Predmeti [Gegenstände] und Poslanice običnim ljudima [Briefe an gewöhnliche Leute], eröffnet die mit TRADUKI herausgegebene Lyrikreihe tradukita poezio.