Ein Buch über Liebe und Lust, in dem der Dichter die Erlebnisse eines aufwühlenden Jahres bannt, durchwirkt von seiner Poesie, in der es keine Trennung gibt zwischen Realem und Surrealem, zwischen Magie und Wirklichkeit. Warme Erinnerung an die Kindheit in Slowenien, die Hochzeitstage mit seiner Frau Metka, die Nächte mit seinem mexikanischen Geliebten Alejandro – alles wird einer befreienden Poetik der omnipräsenten Verzückung unterworfen und folgt den Geboten der „Transgression“, der Überschreitung poetischer Geschmacks- und Tabugrenzen. Der Gedichtband wurde in Zusammenarbeit mit dem Autor aus dem Englischen und Slowenischen übersetzt.