In diesem Roman erzählt Drago Jančar die wahre Geschichte des slowenischen Architekten Pavel Areh als Mythos – den Mythos von Daedalus, der für König Minos ein Labyrinth erbaut und dann selbst in seiner Schöpfung gefangengehalten wird. Areh wird er in den ersten Jahren des kommunistischen Regimes in Jugoslawien gezwungen, ein Isolationsgefängnis zu erbauen. Es soll die Form einer zweischneidigen Axt erhalten, um den Menschen die Zweischneidigkeit politischer Macht zu demonstrieren, die zugleich aufbaut und zerstört. Als während der Bauarbeiten eine Mauer einstürzt, sehen das die Behörden als Sabotage an. Der Architekt wird in seinem eigenen Bau inhaftiert und einige der Bauarbeiter ohne Gerichtsprozess hingerichtet.
Der Roman Graditelj (Titel der deutschen Übersetzung: Der Wandler der Welt) von Drago Jančar ist in bulgarischer Übersetzung (Leseprobe) von Gancho Savov unter dem Titel Градителят beim Verlag Balkani 93, Sofia erschienen.