Empathie, Wiederaufbau nach dem Krieg, Partys und Projekte. Beißt sich dies? Nach Der Glanz der Fremde Beqë Cufajs zweiter Roman: Eine Geschichte, die Geschichten nach sich zieht.Im Flugzeug sitzt ein deutscher Professor auf dem Weg in einen Neuanfang. Ein Land nach einem ­blutigen Krieg, voll von Weltbürgern, geholt durch die Vereinten Nationen, wartet auf ihn. Zurückgelassen hat er seine tote Tochter und seine Ex-Ehefrau. Vor ihm liegt ein zerstörtes Land, durchdrungen von Strukturen, die keine sind, von Menschen, die tagsüber in Büros und nachts in Bars mit den Einheimischen aufeinanderprallen. Sein Dolmetscher, ein ehemaliger Asylbewerber „dort oben“ und jetzt ein moslemischer Eiferer, ist sein Vermittler zwischen Ost und West. projekt@party ist ein Gegenwartsroman, der Kulturen und Gepflogenheiten auf das Eigentliche reduziert.
Der Roman projekt@party von Beqë Cufaj ist in deutscher Übersetzung (Leseprobe) von Joachim Röhm unter dem Titel projekt@party beim Secession Verlag, Zürich erschienen.
Rezensionen: Prager kleine Seiten, Profil, Frankfurter Neue Presse, Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung, Potsdamer Neueste Nachrichten, Stuttgarter Zeitung, Tagesspiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Überblick über Rezensionen in deutscher Sprache in FAZ, Frankfurter Rundschau, Tagesspiege, nzz, orf.at