Ausgerechnet zur Weinlese muss der Herbert krank werden. Keiner kann sich um ihn kümmern. Nur der Großvater hat Zeit. So kommt es, dass der Großvater den Herbert pflegt, und zwar auf seine Weise: Er erzählt ihm Geschichten. Drei Tage lang. Und was für Geschichten! Der kranke Herbert ist unersättlich im Zuhören. Zum Schluss hat der Großvater den Herbert gesund erzählt. – Alle diese zauberhaften Geschichten werden durch die innige Freundschaft zwischen Großvater und Enkel zu einer einzigen, großen Geschichte. Ein beinahe altersloses Vorlese- und Freundschaftsbuch für Kinder mit Erwachsenen.