Marienbad, 1823. Goethe – Witwer und so berühmt, dass sein Diener heimlich Haare von ihm verkauft – liebt die junge Ulrike von Levetzow. Martin Walser erzählt die Geschichte dieser unmöglichen Liebe aufwühlend und zugleich zart. «Es gibt das Paradies: Zwei für einander. Es gibt die Hölle: Einer fehlt.»

Der Roman Ein liebender Mann von Martin Walser ist in serbischer Übersetzung von Mirjana Popović unter dem Titel Poslednja Geteova ljubav beim Verlag Laguna, Belgrad erschienen.