Anhand von Ausschnitten verschiedener Lebensläufe aus der Zeit der Weltwirtschaftskrise nach dem Ersten Weltkrieg zeigt von Horváth in seinem 1930 erstmals erschienenen Roman auf, wie Europa in eine Krise gerät und wie Ressentiments und radikale Kräfte erstarken.