Hans Blumenberg verstand es in einzigartiger Weise, Philosophiegeschichte mit anthropologischen und anderen philosophischen Fragestellungen zu verbinden und Querverbindungen zur Literatur, aber auch zu ganz alltäglichen, scheinbar nebensächlichen Ereignissen und Erfahrungen zu knüpfen. In seinem Buch Arbeit am Mythos widmete er sich mit philologischer Präzision und der Kunst des genialen Exegeten der Arbeit des Philosophen am Mythos.