In diesem Buch spürt der Ethnologe Ivan Čolović der Geschichte des Kosovo-Mythos und den ideologischen und politischen Funktionen der Erinnerung an die Schlacht auf dem Amselfeld 1389 nach. In chronologischer Reihenfolge untersucht er Berichte zu diesem Ereignis, angefangen von ersten Erzählungen bis hin zu Texten aus der Gegenwart.