Für sein großes Werk La Pêche miraculeuse wurde der französisch-schweizerische Schriftsteller Guy de Pourtalès mit dem Grand Prix du Roman ausgezeichnet. Der Roman spielt in Genf in der Zeit vor und während des Ersten Weltkriegs und schildert das Schicksal des sensiblen, hochbegabten Musikers Paul Villar. Dessen Liebe zur verträumten und ebenfalls künstlerisch begabten Louise bleibt unerfüllt, weshalb er sich seiner Kusine Antoinette zuwendet, bei der er ein ruhiges Glück in einem überschaubaren Kreis findet.

La Pêche miraculeuse (Titel der deutschen Übersetzung: Der wunderbare Fischzug) von Guy de Pourtalès ist in rumänischer Übersetzung von Irinel Antoniu unter dem Titel Pescuirea minunată bei Univers, Bukarest erschienen.