Kiffer, magersüchtige Mädchen und psychisch Kranke sind die Protagonistinnen und Protagonisten von Ana Schnabls Erzählungen, in denen sie mit hellsichtigem Blick deren innere Verfasstheit und gesellschaftliche Bedingtheit auslotet und Gefühlen wie Schuld, Scham, Ekel, aber auch Freude nachgeht.