Clemens Meyer, geboren 1977 in Halle, wuchs in Leipzig auf und studierte dort am Deutschen Literaturinstitut. Sein Studium finanzierte er als Wachmann, Möbelpacker und Gabelstaplerfahrer. Stipendien ermöglichten ihm die Arbeit an seinem ersten Roman Als wir träumten, für den er den Rheingau-Literatur-Preis, das Märkische Stipendium für Literatur, den Förderpreis zum Lessing-Preis sowie den Mara-Cassens-Preis erhielt. 2008 wurde er für Die Nacht, die Lichter mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Die Adaption dieses Erzählbandes kam 2010 am Leipziger Centraltheater zur Uraufführung. Ebenfalls 2010 erschien sein drittes Buch unter dem Titel Gewalten. Sein 2013 veröffentlichter Roman Im Stein stand auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis und wurde mit dem renommierten Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Die englischsprachige Übersetzung von Katy Derbyshire gelangte 2017 auf die Longlist des britischen Man Booker International Prize.