Bekim Sejranović (1972-2020) war Schriftsteller und Übersetzer geboren in Brčko (Bosnien und Herzegowina). Ab 1985 wohnte er in Rijeka und studiert dort Kroatistik. Seit 1993 lebte er in Norwegen, wo er einen Magistertitel im Fach Südslawische Literatur erwarb. Bekim Sejranović übersetzte mehrere Werke aus dem Norwegischen ins Kroatische. 2002 veröffentlichte er den Erzählband Fasung. Es folgten der Roman Nigdje, niotkuda (2008), für den er mit dem renommierten regionalen Meša-Selimović-Literaturpreis ausgezeichnet wurde, und 4 weitere Romane. Seine Werke wurden ins Deutsche, Englische, Italienische, Mazedonische, Norwegische, und Slowenische übersetzt. Bekim Sejranović starb am 21. Mai 2020 in Banja Luka im Alter von 48 Jahren.