Binnen kürzester Zeit ist Pogačar zur Schlüsselfigur der neuen Lyrikszene Südosteuropas geworden. Sein Band Crna pokrajina ist eine sinnliche und zugleich geistreiche Auseinandersetzung mit den Bedingungen, unter denen der Mensch Freiheit gewinnt. Geschichte, so zeigt Pogačar, ist die Aufgabe jedes Einzelnen, eine intime Sache, um die man kämpfen muss – sie ist der „Raum unter den Fingernägeln“. Aus Motiven der Nacht, des Feuers, des Windes, des Rauchs, des Teers flicht der Autor ein düster funkelndes Labyrinth der Gegenwart.