Das Museum der bedingungslosen Kapitulation im früheren Ostberlin ist ein geschichtsträchtiger Ort. In der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1945 wurde dort die deutsche Kapitulation unterzeichnet, und in den 9oer Jahren war es Treffpunkt für Exilantinnen aus den Balkanländern. Auch Dubravka Ugrešić verließ ihr Land, als nach dem Zerfall Jugoslawiens der Krieg Kroatien in Schutt und Asche legte, um als Gastprofessorin die Welt zu bereisen, von München über Lissabon und New York nach Berlin. In Das Museum der bedingungslosen Kapitulation beschreibt sie die Topographie ihrer Flucht, webt sie einen Teppich der Erinnerung.

Der Roman Das Museum der bedingungslosen Kapitulation (Muzej bezuvjetne predaje) ist in albanischer Übersetzung (Leseprobe) von Ilira Shurbani unter dem Titel Muzeumi i kapitullimit pa kushte beim Verlag Dituria, Tirana erschienen.