Mateja Komel Snoj, geboren in Celje, Slowenien, studierte Komparatistik und Literaturtheorie an der Universität Ljubljana. Sie übersetzt Lyrik, Prosa und Essays aus dem Serbischen, Kroatischen und Englischen ins Slowenische. Zu den von ihr übersetzten Autor*innen gehören u.a. Ivo Andrić, Aleksandar Gatalica, Dragan Velikić, Dragan Jovanović Danilov, Delimir Rešicki und Miljenko Jergović. 2016 wurde sie beim 15. Lirikonfest mit dem „Lirikonov zlat“-Preis ausgezeichnet. Außerdem ist sie Autorin der Monographie Fragmenti o prišleku [Fragmente eines Zugereisten, 2008] über den slowenischen Schriftsteller Lojze Kovačič und Herausgeberin der Kurzgeschichtenanthologie V deželo luči [Ins Land des Lichts, 2016].