Maja Razbojnikova-Frateva hat Germanistik an der St. Kliment-Ochridski-Universität Sofia studiert und in Leipzig auf dem Gebiet der Literaturwissenschaft promoviert. Seit 2015 ist sie Professorin für deutschsprachige Literatur an der St. Kliment-Ochridski-Universität Universität. Ihre wissenschaftlichen Publikationen behandeln literarische Werke des 19., 20. und 21. Jahrhunderts. Als Übersetzerin wurde sie für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet: sie übersetzt schöngeistige und wissenschaftliche Literatur aus dem Deutschen ins Bulgarische, u.a. Elfriede Jelinek und Rainer Maria Rilke.