Vlada Urošević beschreibt seinen jüngst erschienenen Roman als ein Buch, das von der Kindheit handelt. In drei Hauptkapitel gegliedert, spricht der Roman zuerst vom Paradies, dann vom Glanz und später vom Ende dieses magischen und prägenden Lebensabschnitts. Schauplatz ist Skopje, ein kleines staubiges Dorf, das während des 2. Weltkriegs peu à peu zu einer halb-urbanen Stadt avanciert. Titelgebende Speise ist der traditionelle, hausgemachte Traubensirup. Das alte magische Rezept der Großmutter gibt der Autor am Ende des Romans preis. Eine Geschichte über Verlust und Nostalgie und die anhaltende Faszination der Kindheit.