Der 15-jährige Junge Strahinja bekommt am eigenen Leibe die Tücken und Macken der Pubertät zu spüren. Zwischen Esperanto-Unterricht, Belgrader Straßengetümmel und bevorstehenden Abschlussbällen muss er irgendwie diese komische, fiebrige Zeit überstehen,  auch wenn ihm Lehrer und Vater und Mutter auf den Geist gehen. Purer Horror! Und welche Rolle spielen in diesem burlesken „Bildungsroman“ das unscheinbare Fahrrad und Mascha? Strahinja wird es bald herausfinden.