In Denisa Durans fünftem Gedichtband Învelit în propriul corp [Umhüllt vom eigenen Körper] geht es um das Überschreiten von Grenzen und Limits. Körper und Geist werden auf den Kopf gestellt, ihr innerstes Wesen komplett verdreht. Aus dieser Spannung entsteht aufgewühlte und ruhelose Lyrik, die nichtsdestotrotz von einer subtilen rigiden Erzählstruktur durchzogen wird.