Josip Ostis Kurzgeschichtensammlung ist gleichzeitig ein aus unzähligen kleinen Mosaiksteinen gefertigter Familienroman. Jede Geschichte ist ein Universum für sich, aber auch Teil des großen Ganzen. Osti erzählt von der Großmutter, die abends in ihrer Kellerwohnung in Sarajevo auf Jesus wartet, von der Mutter, die im Sanatorium weilt (welches sich später als Gefängnis entpuppt) und von den Besuchen des Vaters. Vor allem erzählt er aber von dem kleinen Jungen, der langsam erwachsen wird. Eine Hommage an die Familie.