Die Slowenin Bronja Žakelj (1969) ist diplomierte Journalistin und arbeitet heute im Bankwesen. Da in der Finanzwelt nur wenig Raum für Kreativität bleibt und sie ihre Liebe zum Schreiben nie vergessen hat, beschloss sie, ein Buch zu schreiben. Ihr Roman Belo se pere na devetdeset erhielt den Kresnik-Preis 2019 für den besten Roman des Jahres.